Elternzeit in Neuseeland & Thailand

von littletravelfamily

Es ist soweit. Die Flüge sind gebucht. Ein paar Monate noch und wir sind auf dem Weg nach Neuseeland. Mit einem Zwischenstopp in Dubai geht es weiter nach Syndey. Dort drei Tage zur Akklimatisierung und dann weiter nach Christchurch. Von dort aus wollen wir mit dem Campervan die komplette Süd- & Nordinsel bereisen. Weihnachten und Silvester werden wir in Tauranga bei Freunden verbringen, bevor es weiter nach Thailand geht.
In Thailand bleiben uns dann noch drei Wochen auf Ko Samui, um ein bisschen Asien-Flair, Strand und Urlaubswetter zu genießen.

Mit der Reise nach Neuseeland geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Bisher haben wir ausnahmslos nur Gutes von Neuseeland gehört, besonders von Familien mit Kindern. Das Land soll unglaublich vielfältig, kinderfreundlich, sicher und einfach zu bereisen sein. Und es gibt keine giftigen Tiere wie in Australien 😉

So langsam müssen wir uns allerdings Gedanken darum machen, was wir für einen Campervan buchen wollen, oder welcher Campervan überhaupt in unser Budget passt. Insgesamt werden wir zwei Monate in Neuseeland unterwegs sein und bei sovielen Nächten ist der Camper neben den Flügen wohl der größte Posten für die Reisekasse. Wichtig ist uns auf alle Fälle ein Campervan mit der Self Containment Plakette, so dass wir auch frei stehen dürfen und nicht auf einen Campingplatz müssen. Einerseits natürlich um Kosten zu sparen und andererseits um Neuseelands Natur direkt zu erleben und direkt an den schönsten Plätzen aufwachen zu können.

Unsere Route wollen wir nicht all zu streng planen um vor Ort flexibel zu bleiben. Trotzdem macht es natürlich Sinn sich vorab Gedanken zu machen, was man alles sehen möchte und wie weit man ca. fahren sollte um die Strecke auch in der vorgegeben Zeit zu schaffen. Unser Flug nach Thailand geht von Auckland, so dass wir nicht wieder zurück auf die Südinsel müssen.

In Thailand wollen wir dann nur auf Koh Samui bleiben, einerseits wegen unserer Kleinen, die dann nach zwei Monaten rumreisen auch ein bisschen „Ruhe“ im Urlaub bekommen soll, andererseits weil es auf Koh Samui wohl ein sehr gutes Krankenhaus gibt. Mit einer 1-jährigen wollen wir da kein Risiko eingehen und die abgelegendsten Stellen des Landes erkunden, wo es kaum medizinische Versorung gibt. Außerdem kennen wir Koh Samui schon von unserer ersten Thailandreise und dort hat es uns zum relaxen recht gut gefallen.

Wir freuen uns auf alle Fälle schon riesig auf diese Auszeit und zählen schon die Tage bis es endlich los geht. Nun heißt es einen (bezahlbaren) Camper für 3 Personen zu finden, der auch Kindersitze vermietet, die Route planen und überlegen, was man so alles mitnimmt für unsere 3 Monate 🙂 .

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Wir nehmen an, dass dies OK für dich, du kannst es aber auch abschalten. Akzeptieren Mehr