Unser Camper für die Elternzeit in Neuseeland

von littletravelfamily

Endlich haben wir einen geeigneten Camper für unsere 2 monatige Reise nach Neuseeland gefunden. Die Auswahl ist zugegebenermaßen recht überschaubar, was es schwierig macht sind die Preise. Es gibt in Neuseeland die üblichen großen Vermieter, die wir auch schon aus Australien kennen, bei denen das Angebot insgesamt aber recht identisch ist. Britz, Eurocamper, Juicy, Apollo, sie alle haben vom kleinen 2-Mann Camper-PKW bis zum 6 Bett Wohnmobil alles im Programm.

Unsere Anforderungen waren allerdings etwas spezieller 🙂

Kindersitz

Da unsere kleine Tochter noch einen rückwärtsgerichteten Kindersitz braucht wollten wir diesen direkt in Neuseeland mieten. Rückwärtsgerichtete, sogenannte „Reboarder“ sind allerdings gar nicht so leicht zu finden, wenn in den Campervans kein Isofix verbaut ist. Der Sitz muss also mit dem normalen 3-Punkt Gurt befestigt werden können.

Unseren eigenen aus Deutschland mitbringen wäre zwar eine Alternative, wollten wir uns aber sparen, da wir den Sitz sonst auch nach Thailand mitnehmen müssten.

Sitzplätze

Außerdem fänden wir es ungünstig, wenn vorne nur 2 Sitzplätze wären, und somit einer oder unsere Tochter immer hinten fahren müsste. Deshalb hatten wir uns vorgestellt auf jeden Fall einen Camper mit einer 3er Sitzbank zu mieten.

Schlafplätze

Außerdem brauchen wir eher 3 Schlafplätze.  Auch wenn die Kleine zwischen uns schlafen könnte, wäre ein eigener Schlafplatz am besten für sie und für uns. Gerade für ihren vormittags- und Mittagsschlaf wäre es perfekt wenn wir nicht jedes Mal umbauen müssten.

Self contained

Entscheidend für unsere Auswahl war auch, dass der Camper als „self-contained“ zertifiziert ist. Das bedeutet, dass er die Kriterien dazu erfüllt, dass man auch autark ohne Wasserzufuhr und Sanitäranlagen mindestens 3 Tage unterwegs sein kann. Mit dieser Plakette darf man dann auf ausgewiesenen Stellplätzen in Neuseeland „wildcampen“. Und da wir Campingplätze überhaupt nicht mögen, wollen wir möglichst oft freedom campen und so natürlich auch einiges an Geld sparen.

Zusätzlich sollte der Camper kompakt und günstig sein, sodass wir nicht mehr als 4000$ für die 2 Monate ausgeben.
Und was sollen wir sagen. Wir haben tatsächlich einen Camper gefunden, der all das erfüllt!

Der Budget 2+1 Bett Premium von Wendekreisen.

Wendekreisen ist eine kleine aber feine Campervermietung in Neuseeland, mit Stationen in Christchurch und Auckland. Das praktische ist, dass Wendekreisen von deutschen Auswanderern gegründet wurde uns somit sämtliche Kommunikation auch auf Deutsch stattfinden kann.  Die Flotte umfasst ziemlich viele unterschiedliche Campermodelle von klein bis ganz groß.

Unsere Wahl fiel auf Wendekreisen, da die Preise wirklich sehr günstig sind und die Fahrzeuge eine für uns perfekte Austattung haben. Anscheinend kann Wendekreisen die Camper so günstig anbieten, da diese schon etwas älter sind und mehr Laufleistung haben.
Da man aber eh rund um die Uhr einen telefonischen Support hat, eine Versicherung mit – im Vergleich  zu anderen Vermietern – sehr geringer Selbstbeteiligung und unbegrenzte Kilometer zusätzlich, ist uns das Alter des Fahrzeugs erstmal egal, Hauptsache es fährt 🙂
Was für uns auch noch positiv war, da wir ja von Christchurch nach Auckland fahren, würde bei fast allen Camper Vermietern in Neuseeland eine teils deftige Einwegmiete anfallen (bis zu 300-400$!). Diese Einwegmiete ist bei Wendekreisen schon im Preis enthalten! Also perfekt für uns.

Nun zum Camper. Unser ausgewähltes Modell basiert auf einem Toyota Hiace, hat ein Hochdach, sodass man bequem stehen kann, ein Doppel und ein Einzelbett, heißes&kaltes Wasser, eine Sitzgelegenheit mit Tisch, Kühlschrank, Ofen, eine ausziehbare Dusche und vorne eine 3-er Sitzbank. Außerdem ist er super kompakt und nichtmal länger als unser Combi daheim. Somit sollte das Rangieren in Städten, die Parkplatzsuche und der Spritverbrauch ebenfalls recht angenehm sein.

 

So schaut dann der Grundriss von unserem kleinen Camper aus:

Das geniale ist an diesem Modell, dass das Einzelbett quasi oben im Hochdach aufgebaut wird und so unsere kleine Tochter jederzeit oben schlafen kann, und wir können trotzdem unten am Tisch sitzen. Ohne irgendetwas umbauen zu müssen.
So soll der Camper dann von innen aussehen:


Und so, wenn unten der Tisch und die Sitzbank zum Bett umgebaut wurde. Ob wir das Bett oben wirklich komplett aufbauen müssen schaun wir mal, eigentlich ist unsere Kleine ja noch mini 🙂
Schaut aber auf jedenfall super gemütlich aus!

Praktisch ist außerdem noch, dass unser Camper quasi „Vollausstattung“ hat. Bettdecken, Kissen, Bettwäsche, Handtücher, Campingtisch & -Stühle, Toaster, Töpfe, Pfannen, Geschirr, ist alles schon dabei. So spart man sich einiges Zeugs, was man nur für den Trip vor Ort anschaffen würde und dann nichtmehr braucht.

Hier gibt es sogar noch ein Video 🙂
Wendekreisen Budget 2+1 Bett Premium Camper

Wir sind begeistert, dass wir so einen coolen kleinen Camper gefunden haben, der alles bietet, was wir uns gewünscht haben und dazu noch noch recht günstig ist. Wir freuen uns riesig darauf damit durch Neuseeland zu reisen!

Nachtrag 28.09.19:

Falls ihr übrigens ebenfalls genau denselben Camper – oder auch irgendeinen anderen von Wendekreisen – buchen wollt, könnt ihr dazu jetzt den folgenden Link benutzen:

Weil uns Transparenz sehr wichtig ist: Das ist ein Affiliate Link und wir bekommen eine kleine Provision, falls ihr über diesen Link euren Wunschcamper bucht. Ihr bezahlt aber genau den selben Preis, als wenn ihr nicht den Link nutzt, keinen Cent mehr.
Unsere Wahl des Campers hatte übrigens nichts mit dem Affiliate Programm zu tun, das haben wir erst später, nachdem wir so gut mit Wendekreisen zufrieden waren, ins Leben gerufen und den Link eingefügt.

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Wir nehmen an, dass dies OK für dich, du kannst es aber auch abschalten. Akzeptieren Mehr